U4 Spittelau: Ausgang Josef-Holaubek-Platz gesperrt


Im Zuge der Umbauarbeiten für den Vorplatz bei der Station Spittelau wird der U4-Ausgang Josef-Holaubek-Platz ab 23. September zwei Monate gesperrt

Am Weg zur Klimamusterstadt investiert die Stadt Wien in zahlreiche Cooling-Projekte. Eines dieser Projekte ist der Umbau und die Begrünung des fast 4.000 Quadratmeter großen Platzes zwischen der U-Bahn-Station Spittelau und der Wien Energie Welt. Für die nächste Bauphase wird der U4 Ausgang Josef-Holaubek-Platz von 23. September (Betriebsbeginn) bis voraussichtlich 27. November gesperrt.

Fahrgäste gelangen während dieser Zeit barrierefrei über den zweiten Zugang Heiligenstädter Straße (Stationsgebäude Bahnhof Spittelau) zum U4-Bahnsteig. Auch der Vorplatz ist von dieser Seite aus zugänglich, neben der Baustelle auf dem Vorplatz gibt es einen Gehweg.

Grüne Zukunft für den Vorplatz Spittelau

Seit Juni wird an der Umgestaltung des Vorplatzes gearbeitet. Mehr als 4.600 Sträucher, Gräser und Kräuter werden gemeinsam mit 26 schattenspendenden Felsenbirnen-, Buchen- und Kieferbäumen gepflanzt. Viele neue Sitzmöbel werden nach der Fertigstellung zum Entspannen einladen und bei der neuen WienMobil-Station lassen sich in Zukunft unterschiedliche Verkehrsmittel – vom E-Scooter bis zum Carsharing-Auto - ganz unkompliziert ausleihen.

Ein weiteres cooles Highlight werden die speziellen Photovoltaik-Module sein. Sie schützen tagsüber vor der Sonne und leuchten in den Abend- und Nachtstunden dank gespeicherter Sonnenenergie die Gehwege hell aus. An heißen Sommertagen sorgen in Zukunft integrierte Nebeldüsen für eine angenehme Erfrischung.