3.000 WienMobil Räder ergänzen Öffi-Angebote in der ganzen Stadt

Die Wiener Linien bringen die Wienerinnen und Wiener bald nicht nur auf Schienen oder vier Rädern, sondern auch auf 2 Rädern gut durch die Stadt. Und zwar mit dem Bikesharing-Dienst WienMobil Rad, der Citybike Wien ab nächstem Jahr ablöst. Nun ist auch der neue Betreiber fix: In einer europaweiten Ausschreibung hat sich der Marktführer im europäischen Raum, nextbike, durchgesetzt.

Neuer Betreiber: nextbike

Öffi-Stadtrat Peter Hanke und Wiener Linien Geschäftsführerin Alexandra Reinagl mit WienMobil Rädern bei der WienMobil Station Rathaus

nextbike übernimmt neben der Errichtung der Stationen auch die Bereitstellung der Räder und den Betrieb inklusive Servicierung, Wartung und Verteilung der Räder. Mit dem neuen Angebot wächst der Fuhrpark der Wiener Linien um 3.000 Fahrräder.

„Das neue Bikesharing-Konzept bringt in Zukunft doppelt so viele Räder wie bisher, viele neue Standorte und das in allen 23 Bezirken. So kann man mit den WienMobil Rädern künftig noch besser die Stadt bequem und umweltfreundlich erkunden“, freut sich Öffi-Stadtrat Peter Hanke.

WienMobil Räder ergänzen Öffi-Angebot

Ab April nächsten Jahres werden die ersten Stationen mit den ersten 1.000 Rädern eröffnet. Bis zum Vollbetrieb im Herbst 2022 werden es insgesamt 3.000 Räder sein – damit wird die Anzahl der bisherigen Leihräder verdoppelt.

Um einen fließenden Übergang von Citybike zu WienMobil Rad zu gewährleisten, werden Anfang nächsten Jahres die bisherigen Citybike-Stationen Schritt für Schritt mit den WienMobil Rad-Stationen ersetzt. Somit ist zu jedem Zeitpunkt ein ausreichendes Angebot an Leihrädern verfügbar. 

Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl: „Die Wege der Öffi-NutzerInnen sind ganz individuell und dafür wollen wir als Wiener Linien das beste Angebot bieten. Wir ergänzen die klassischen öffentlichen Verkehrsmittel U-Bahn, Bim und Bus mit Leihrädern, Scooter oder Leihautos und bieten so einen bunten Mobilitätsmix quer durch die Stadt.“ 

Neu: Standorte in ganz Wien 

Auch in den Flächenbezirken Simmering, Floridsdorf, Donaustadt und Liesing können ab 2022 Räder ausgeliehen werden. Neben dem Ausbau in jenen Bezirken, die bislang kein Bikesharing-System hatten, wird auch das bisherige Angebot verdichtet. Somit sind die WienMobil Räder in allen 23 Wiener Bezirken rund um die Uhr, sieben Tage die Woche verfügbar.

Insgesamt werden rund 185 fixe physische Stationen und 50 digitale Stationen errichtet. Physische Stationen sind exklusiv für Leihräder reserviert und durch eine rote Infostele gekennzeichnet. Digitale Stationen können auch temporär, z.B. für Events, eingerichtet werden und die Radbügel sind auch für die Allgemeinheit zugänglich. 

WienMobil Rad auf einen Blick

WienMobil Rad ist ein 7-gängiges Smartbike mit integriertem elektronischen Rahmenschloss. Das Rad kann mittels GPS geortet und an fixen physischen als auch digitalen Stationen ausgeborgt und zurückgegeben werden. 

Wie kann ich ein Rad ausleihen? 

Die Ausleihe erfolgt zu Betriebsstart über die co-gebrandete Betreiber-App von nextbike; die Buchung in WienMobil wird so bald wie möglich umgesetzt. Zusätzlich wird es möglich sein, das Rad telefonisch auszuborgen, um auch nicht Smartphone-Usern die Möglichkeit zu geben, WienMobil Rad zu nutzen.

Wie viel bezahle ich, wenn ich ein Rad ausleihen möchte? 

Der Standard-Tarif beträgt 0,60€ für 30 Minuten, die Abrechnung erfolgt im Halbstundentakt. Wiener Linien-StammkundInnen wie z.B. JahreskartenbesitzerInnen, bezahlen nur 0,30€ pro 30 Minuten.

Wo werden die Stationen sein? 

Fast alle der aktuell 120 Citybike Stationen werden in WienMobil Rad Stationen umgewandelt. Darüber hinaus war es uns wichtig das Angebot zu verdichten und auszubauen. Insgesamt werden doppelt so viele Räder & Stationen in allen 23 Bezirken nutzbar sein. 

Mehr zum Angebot von WienMobil

Wiener Linien Kunden Center

Erdbergstraße 202
1030 Wien
U3 Station Erdberg

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 8-15 Uhr
Donnerstag: 8-17:30 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: geschlossen

Online seit: 08. Oktober 2021